1/8
Acro Yoga

Yoga des Vertrauens

AcroYoga bietet einen geschützten Raum, in dem spielerisch und achtsam zugleich (Selbst-)Vertrauen wachsen kann und jeder mit der Unterstützung durch die anderen die kraftvolle Energie von akrobatischem Fliegen, die entspannende Wirkung von therapeutischem Fliegen und die erdende Qualität der Thai Massage schenken und empfangen kann. AcroYoga erprobt und trainiert Körperbewusstsein, Gleichgewicht, Körperspannung und Koordination, Vertrauen 

und Verantwortung, sowie die Fähigkeit loszulassen und zu entspannen.

In einer AcroYoga Stunde erwärmt man den Körper zunächst mit Yoga und/oder Partnerübungen und Bewegungsspielen. Anschließend arbeitet man zumeinst in Trios, die aus „Base/Basis“ (untere Person), „Flyer/Flieger“ (obere Person) und „Spotter/Hilfestellung“ bestehen. Die Rollen sind nicht fixiert und werden immer durchgewechselt, so dass man jede Rolle auch körperlich ausprobieren kann. Die “Base“ trägt und bewegt eine andere Person sicher auf Füßen und Händen. Der “Flyer/Flieger” (obere Person) genießt das Gefühl zu schweben. Der “Spotter” ist wie ein Schutzengel mit zupackender Aufmerksamkeit für „Base“ und „Flyer“ da, um sichere “Höhenflüge” zu ermöglichen. Die Praxis klingt mit einem kurzen, angeleiteten Thai-Massage-Austausch ganz entspannt aus. AcroYoga versteht sich als eine Praxis von Geben und Nehmen, Berührung schenken und empfangen und ist grundsätzlich für alle geeignet, die Freude an Bewegung und am Ausprobieren haben!

Man unterscheidet beim "Fliegen" zwei energetisch differente Formen: therapeutisches Fliegen und akrobatisches Fliegen.

Quelle: http://wiki.yoga-vidya.de/AcroYoga

Das Gefühl von getragen werden, andere zu tragen, vertrauen und loslassen lernen dürfen ist für mich das ganz besondere dieser Praxis. Acro Yoga ist auch für mich jedes mal aufs Neue wieder ein Schritt raus aus meiner Komfortzone und rein ins Lernen, Entdecken und vor allem einfach unglaublich viel Spaß haben. Besonders schön finde ich, dass man hierbei mit dem Support der Gemeinschaft wachsen darf! 

WORKSHOPS und RETREATS:

hier gehts zu meinen Terminen

1/4
Hatha Vinyasa
 

Bewegung im Fluss mit deinem Athem

HATHA

Hatha Yoga ist der körperorientierte Teil des YogaHa heißt "Sonne", Tha heißt "Mond". "Yoga" heißt "Einheit/Harmonie". Hatha Yoga ist also die Harmonisierung der beiden Grundenergien in unserem System, der aktivierenden, wärmenden und der aufbauenden, kühlenden Energie. "Hatha" als ganzes Wort heißt auch "Anstrengung".

 

Variation des Rades

Hatha Yoga sagt, dass der Körper der Tempel der Seele ist und als solcher gepflegt werden sollte, ohne ihn allerdings für das Wichtigste zu halten. Hatha Yoga sieht den Menschen also als Ganzes. Hatha Yoga richtet sich nicht nur an den physischen Körper, sondern auch an die Energiehülle (Pranamaya Kosha) und die geistig-emotionale Hülle (Manomaya Kosha).

 

Quelle: http://wiki.yoga-vidya.de/Hatha_Yoga

VINYASA

Vinyasa ist ein Sanskrit-Begriff, der häufig in Bezug zu bestimmten Yoga-Stilen benutzt wird. „Nyasa“ bedeutet „legen, setzen, stellen“ und „vi“ bedeutet „auf eine bestimmte Art“. Wie viele Sanskrit-Wörter hat auch Vinyasa zahlreiche unterschiedliche Bedeutungen.

Lori Gaspar (2003): Es gibt vier grundlegende Definitionen von Vinyasa:

1) die Verbindung zwischen Körperbewegung und dem Atem;

2) eine bestimmte Sequenz von Bewegungen, die mit dem Atem synchronisiert sind und als Übergang von einer Asana in die andere dienen;

3) sich für seine Yoga-Praxis ein Ziel setzen und die notwendigen Schritte einleiten, um das Ziel zu erreichen; und

4) eine bestimmte Art von Yoga.

Maehle (2007): Fortlaufende Bewegung, die unterschiedliche Asanas miteinander zu einem beständigen Flow verbindet. Das erschafft eine Bewegungsmeditation, die dafür steht, dass Formen nicht beständig sind und deswegen auch nicht festgehalten werden.

Vinyasa beschreibt eine fließende, dynamische Form von Yoga, die mit dem Atem oder Pranayama in Verbindung steht. Mudras und Asanas werden dabei miteinander verbunden. Dieser Prozess reißt den Strom der Gedanken mit dem Körper-Geist des Aspiranten mit. Dabei gibt es kein Werturteil zwischen der Bedeutung oder dem Entstehen einer Asana oder dem Übergang von einer Asana in die andere. Diese Sicht des Nicht-Urteilens findet ihren Ursprung in der Shunyata Doktrin, die die Entwicklung der Vinyasa-Stile gefördert hat.

 

Quelle: http://wiki.yoga-vidya.de/Vinyasa

 

 

Hatha Vinyasa Yoga ist für mich eine Meditation in Bewegung. Dehnen, kräftigen und drehen meines Körpers in einem bewussten und liebevollen flow im Rhythmus meines Atems. Mal kraftvoll und aktivierend, mal langsam und beruhigend, je nachdem was ich gerade brauche. Die Praxis schafft einen ausgeglichenen Körper und einen friedvollen Geist.  

KURSE:

hier gehts zu meinen Kursen

1/3
Yin Yoga
 

Die stille Praxis

Yin Yoga ist ein ruhiger, tendenziell passiver Yogastil, der hauptsächlich im Sitzen oder Liegen praktiziert wird.

 

Im Yin Yoga geht es vor allem darum, in die Asanas hinein zu entspannen und den Atem frei fließen zu lassen, um auf diese Weise zu innerer Ruhe zu kommen und unterschwellige Spannungen in den inneren Organen und Muskelpartien loszulassen. Yin Yoga eignet sich damit besonders als Ausgleich zu eher bewegungsorientierten Yoga-Praktiken, um tiefe Selbstwahrnehmung und Entspannung zu erfahren.

Quelle: http://wiki.yoga-vidya.de/Yin_Yoga#Yin_Yoga_und_Faszien_Yoga

Yin Yoga ist für mich ein Weg ins fühlen, zur Ruhe kommen, Zeit vergessen, Kopf ausschalten und einfach nur genießen. 

MEHR INFOS:

yintherapie.com

yinyoga.com

 
1/1
Aerial Yoga

Yoga im Tuch

Aerial Yoga ist ein Yogastil, der mit Hilfe eines von der Decke hängenden Akrobatentuches ausgeführt wird. Dabei können selbst Anfänger durch die Unterstützung des Tuches spielerisch in Umkehrhaltungen wie den Handstand kommen. Auch für fortgeschrittene Yogis bringt das Tuch eine neue Dimension in die Yoga Praxis, da bereits bekannte Posen neue Herausforderungen mit sich bringen und darüber hinaus ganz neue Posen möglich sind. Diese Praxis ist ideal für den Rücken, da die Bandscheiben entlastet werden. Somit kann sie Bandscheibenvorfällen und anderen Rückenbeschwerden vorbeugen.

Quelle: http://www.aerial-yoga-academy.de/#willkommen

Ich liebe Aerial Yoga (auch Antigravity Yoga oder Swing Yoga genannt) deshalb weil es eine super Ergänzung zu den anderen Yogastilen und Sportarten ist die ich mache. Die Übungen im Tuch sprechen teilweise ganz andere Muskeln an und gibt mir somit ein ausgewogeneres Körpertraining. Am genialsten ist aber die Möglichkeit der Kompressionfreien- Umkehrung und der dadurch entlastende Effekt auf meinen unteren Rücken! Außerdem ist es einfach ein riesen Spaß :)

MEHR INFOS:

www.aerial-yoga-academy.de

KURSE:

schau mal bei FLYOGA in Heidelberg vorbei :)

1/5
Aerial Yin Yoga
 

Yin Yoga im Tuch

Hierbei verbinden wir die ruhige Yin Yoga Praxis mit dem Aerial Yoga Tuch und laden so etwas mehr Leichtigkeit in die Praxis ein. Wir hängen das Tuch hier niedriger und bleiben viel in Verbindung mit dem Boden. Wir haben sanfte Umkehrungen, sanftes Schwingen und lang gehaltene Asanas gestützt durch Tuch, Blöcken und Bolstern. Das Tuch gibt dir hierbei nochmal einen ganz anderen Blickwinkel zum Thema loslassen. In dieser Praxis können wir im wahrsten Sinne des Wortes einfach mal abhängen. :)

Für mich ist das einfach nur eine geniale Kombination. Ich liebe Yin und ich liebe das Tuch. Diese Geborgenheit, Leichtigkeit und Verspieltheit die mir das Tuch gibt. Ich bin ganz fasziniert was das Tuch hier für neue spielerische Möglichkeiten bietet um Yin Yoga nochmal ganz neu zu entdecken. Besonders die Umkehrungen und das sanfte Schwingen ist eine tolle Bereicherung für meine Praxis. 

KURSE:

immer Dienstags um 20:00Uhr im FLYOGA in Heidelberg

hier gehts zum Kurs

1/7
Dana® Aerial Yoga deep
 

DANA® AERIAL YOGA  im tiefen Tuch

DANA® AERIAL YOGA Deep ist eine therapeutische Form des DANA® AERIAL YOGA. 
Du schwebst  bei dieser sanften Variante in deinem Tuch ca. 15cm über dem Boden. 
Schwingende und kreisende Bewegungen schenken dir das Gefühl von Schwerelosigkeit. 

„Fühle die Einheit von Körper, Geist und Seele!"

1/2
Personal Training
 

Yoga Einzelstunde

Du möchtest oder kannst nicht in Gruppen Unterricht gehen?

Du möchtest dein ganz eigens auf dich abgestimmtes Yoga Programm zu deiner Uhrzeit und in deinem Zuhause haben?

Du hast eine Einschränkung und brauchst ein angepasstes Yoga?

Du willst unbedingt Position X meistern?

Du bist Neu beim Yoga und möchtest nichts falsch machen?

Dann buche ein Personal Training mit mir!

Wir besprechen gemeinsam was deine Wünsche, Ziele und Herausforderungen sind und ich erstelle daraufhin ein persönliches Yoga Programm für dich. Ich komme zu dir nach Hause und unterrichte dich im 1 zu 1. Ganz persönlich, ganz privat und ganz individuell. 

Für die Erstellung des Programms greife ich auf all meine Ausbildungen zurück wie zum Bsp. Vinyasa Yoga, Yin Yoga und Yoga Therapie. Je nachdem was zu deinen Bedürfnissen passt wird es kraftvoll oder sanft, fordernd oder meditativ, spirituell oder sportlich :).

Schreib mich an und wir vereinbaren ein Termin für ein erstes Kennenlernen.

Verfügbar im Raum Mannheim/Heidelberg.

Yoga Peridot

© 2017 Yoga Peridot, Barbara Krüger

  • Facebook - Grey Circle